Landtagsbesuch des SPD Verbandes Rhein-Selz

Veröffentlicht am 29.03.2019 in Pressemitteilung

Der Besuch des rheinland-pfälzischen Landtages bleibt für die Rhein-Selzer in schöner Erinnerung. Auf Einladung der Wahlkreisabgeordneten Kathrin Anklam-Trapp, hat die Gruppe an der Plenarsitzung teilgenommen und eine gesellschaftspolitisch wichtige Orientierungsdebatte live auf der Tribüne mitverfolgt. So eröffnete der Landtag die Debatte, wie die aktuelle Situation im Umgang mit den Organspenden und Organtransplantationen in Rheinland-Pfalz aussieht. Über den Handlungsbedarf zur Verbesserung der Situation und den jeweiligen praktischen Maßnahmen sprachen 25 Abgeordnete am Rednerpult.

Frau Anklam-Trapp stand als erste Rednerin der SPD-Fraktion auf der Liste. Ursprünglich. Die rheinland-pfälzische Abgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Landtag ist seit kurzer Zeit aufgrund eines Kreuzbandrisses und einer Fraktur am Bein krankgeschrieben. Für Frau Anklam-Trapp fallen in den nächsten sechs Wochen alle arbeitstechnischen und politischen Termine aus. So fiel nicht nur ihre Rede zur Orientierungsdebatte aus, sondern auch das Abgeordnetengespräch mit der Besuchergruppe Rhein-Selz. „Ich bin sehr dankbar, dass mein Landtagskollege Heiko Sippel das Gespräch übernimmt und den Genossen aus Rhein-Selz die bevorstehende Kommunal-und Europawahl näher bringt. “ So Anklam-Trapp. Der Landtagsabgeordnete und aktuell SPD-Kandidat für den Landratssitz in Alzey-Worms, empfing die Besuchergruppe im SPD-Fraktionssaal. Neben der kontroversen Diskussion zur Organspende und den Informationen zu den Arbeitsabläufen im Landtag, standen auch kommunal-und europapolitische Themen im Vordergrund.

„Kommunalpolitisch ist momentan die Abschaffung der Anliegerbeiträge für die Gemeinden ein absoluter Renner. Klar ist aber auch, dass wir als SPD eine klare Stellung dazu nehmen müssen“, erklärte Sippel im Gespräch mit der Besuchergruppe. Zur Europapolitik erwähnte Sippel im Hinblick auf die kürzliche Abstimmung zum Urheberrecht: „Für mich ist die Freiheit im Internet selbstverständlich. Dazu gehört auch, dass man sich gegen Uploadfilter ausspricht. Das konnten wir im Europaparlament aufgrund der konservativen Mehrheit leider nicht erreichen.“ Von Frau Anklam-Trapp wurden herzliche Grüße an die Gruppe ausgerichtet, sowie von der Vorsitzenden des SPD Verbandes Rhein-Selz, Nicole Bernard, die leider krankheitsbedingt auch nicht dabei sein konnte. Beiden Genossinnen wünscht die Rhein-Selz Gruppe gute und schnelle Genesung und hofft auf baldiges Wiedersehen bei den bevorstehenden Wahlkampfterminen zur Kommunalwahl.

 

 
 

Interessantes


MALU DREYER



SPD LANDTAGSFRAKTION RLP



SPD LANDESVERBAND RLP



SPD BUNDESTAGSFRAKTION


 

Jetzt SPD Mitglied werden!