top of page

Praktikumsbericht meiner Praktikantin Luisa Frank

"Am 10.12.2021 kommt der Anruf. Nach 3 Wochen des Wartens weiß ich; ich habe mein Traumpraktikum. Ein Jahr und ein Monat später stehe ich nun vor der Tür des Bürgerbüros von Kathrin Anklam-Trapp. Diesen Moment habe ich mir gestern vor dem Schlafengehen vorgestellt. Jetzt muss ich noch einmal tief Luft holen und dann die Klingel drücken, doch bevor ich das machen kann, kommt ein Mann durch die Tür heraus. Ich werde aus meiner Vorstellung gerissen, und so betrete ich das Büro.

Mein Praktikum beginnt untraditionell, das ganze Büro geht frühstücken und ich darf mit. Obwohl ich mit Heike Reuper, meiner Betreuerin, bekannt bin, bin ich nervös, doch ich merke schnell, wie herzlich alle Mitarbeiter des Büros sind. Aber mein erster Praktikumstag ist noch lange nicht vorbei; abends finde ich mich in Mainz in der Halle 45 wieder. Um mich herum stehen jede menge Leute, Malu Dreyer betritt den Raum und geht durch die Reihen, um die Anwesenden zu begrüßen. Wir werden gleich ihr 10-jähriges Jubiläum und das Bestehen der SPD-Rheinlandpfalz für 75 Jahre feiern. Ich bin begeistert, nicht nur, dass ich gerade diese Veranstaltung miterleben darf, nein ich sehe auf noch Olaf Scholz, live, direkt vor mir, eine Rede halten.


Meine armen Eltern werden an jenem Abend von mir vollgelabert und dies ändert sich in den folgenden Tagen auch nicht. In den zwei Wochen, während denen ich mein Praktikum habe, bin ich fünf Tage im Büro. Dort darf ich recherchieren, Briefe vorbereiten, Emails beantworten und vieles mehr, ich bin überrascht, wie sehr mir Büroarbeit gefällt. Die anderen Tage verbringe ich hauptsächlich in Mainz. Ich erlebe die Fraktionssitzung der SPD, bin beim Neujahrsempfang der Landtagsfraktion, nehme teil an der Plenarsitzung und dem parlamentarischen Abend der Wohlfahrtsverbände und bin am letzten Tag meines Praktikums in Trier für ein Sonderplenum.


Ich bin unendlich dankbar für all die tollen Erfahrungen, die ich machen durfte und das Team, Heike und Kathrin hätten mir kein schöneres Praktikum ermöglichen können.

Danke!"




Commenti


bottom of page