Drei Millionenprojekte nähern sich Bauende

SPD-Kreistagsfraktion Alzey-Worms besucht Rheinhessenhalle, Gesundheitszentrum und bezahlbaren Wohnraum

„Vereine und Sport fördern, gute Ärzte aufs Land holen und bezahlbaren Wohnraum schaffen – das ist sozialdemokratische Politik“, stellte Bürgermeister Ralph Bothe beim Besuch der SPD-Kreistagsfraktion Alzey-Worms in der Verbandsgemeinde Monsheim voran.


Gemeinsam mit Kathrin Anklam-Trapp, Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, und Ortsbürgermeister Kevin Zakostelny präsentierte er zunächst die Baustelle der Rheinhessenhalle. Geschickt in den Hang gebaut, fügt sich das große Bauwerk so in die Umgebung ein, dass es die angrenzende Wohnbebauung nicht dominiert, sondern ein harmonisches Gesamtbild ergibt. Mit einem Foyer, einer Küche mit Ausschank sowie ihren drei Sportfeldern nebst einer großen Bühne, einer Tribüne mit 230 Sitzplätzen plus vier Kegelbahnen für die lokalen Sportkeglerinnen und Sportkegler in der ersten Bundesliga wird sie Sport und Kultur eine geeignete Heimat bieten.


Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sie gleich doppelt Platz schafft: Sobald die neue Halle bezogen ist, kann die benachbarte alte Schulsporthalle weichen, um Platz zu schaffen für eine zeitgemäße Haltestelle für Schul- und Linienbusse, weitere Parkplätze und einen Kerweplatz als Dorfmittelpunkt. Einziger Wermutstropfen des Vorzeigeprojekts „Rheinhessenhalle“ ist aktuell der zeitliche Verzug bis zur Eröffnung, verursacht durch die Insolvenz eines am Bau beteiligten Handwerksunternehmens.


Viele Parkplätze, modernes Gesundheitszentrum


Die nächste Station führte zum neuen kommunalen Gesundheitszentrum im Monsheimer Gewerbegebiet „Am Bockenheimer Weg“. Als höchstes Gebäude ist das „GeZeMo“ gut erkennbar und umfasst, sobald alle abschließenden Arbeiten erledigt sind, unter anderem eine Apotheke, eine Physiotherapie und ein Sanitätshaus sowie verschiedene Ärzte.


„Patienten können vor der Tür parken und ihre alltäglichen Einkäufe erledigen“, schwärmte eine Mitarbeiterin der bereits eröffneten Praxis Dr. Eckhard Hasch (Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin). Und Bothe verriet, derzeit mit einer Zahnärztin und weiteren Medizinern konkrete Verhandlungen über eine Ansiedlung am Standort zu führen.


Bezahlbares Wohnen in Flörsheim-Dalsheim


Dritte und letzte Station bildete in Flörsheim-Dalsheim der Neubau eines Mehrfamilienhauses, dessen Hofanlage noch fertigzustellen ist. „Auch hier bauen wir als Verbandsgemeinde beziehungsweise über unsere verbandsgemeindeeigene Wohnungsbaugesellschaft“, erläuterte Bothe im Beisein des Ortsbürgermeisters Tobias Rohrwick.


Über das Land gefördert konnten zehn Wohnungen nach sozialen Kriterien zu 6,30 Euro pro Quadratmeter Kaltmiete vergeben werden. Sechs weitere Wohnungen sind zu ortsüblichen Mieten angeboten worden, wobei nur noch eine Wohnung frei sei.


„Das könnte eine Blaupause für weitere Projekte sein“, lobte Landrat Heiko Sippel die modernen, hellen Wohnungen vis-à-vis der Bahnhofsgleise. Voll des Lobes zeigte sich auch Bothe gegenüber dem Ingenieursbüro von Susanne Lippold aus Monsheim, dank deren Organisation und Planung die kalkulierten Baukosten trotz Ukraine-Krieg und Pandemie eingehalten werden konnten.


Alle ziehen an einem Strang“


„In unserer Verbandsgemeinde ziehen alle an einem Strang“, glaubt Kathrin Anklam-Trapp an eine geschlossene Teamleistung unter Ralph Bothe. „Und über umsichtiges Handeln wie dem eigenen Windpark oder frühzeitig aufgekaufte Flächen ist unsere Verbandsgemeinde finanziell gut aufgestellt“, nennt die Abgeordnete gegen Ende der Tour einen weiteren Erfolgsfaktor der Verbandsgemeinde.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen